Das Unternehmen

Qualitativ hochwertig, zuverlässig, umweltbewusst

1891 – Eröffnung des Ofengeschäftes Friedrich Hezinger mit 3 Mitarbeitern

bis 1936 – zahlreiche Patente im Spezialofenbau

6 / 1936 – Erteilung des Fabrikationsrechtes für Öfen an den Sohn Friedrich Hezingers, Herrn Johannes Hezinger , Beschäftigung von 25 Arbeitnehmern

1 / 1946 – Treuhandschaft und Enteignung von Johannes Hezinger

Ab 1449 – Aufnahme der erneuten Produktion unter Ofenwerk Fortschritt

1952 – Zusammenlegung der 3 Betriebsteile Crimmitschau, Elsterberg, Gera

1955 – Ausbau des jetzigen Standortes mit Presswerk, Emaillierwerk und Montage

Bis 1990 – Bau von bis zu 160.000 Ofeneinheiten / Jahr mit bis zu 300 Beschäftigten unter dem Markennamen „Glutos“

Ab 1992 Fortführung der Produktion unter dem Namen Glutos Wärmegeräte GmbH, Reduzierung der Arbeitskräfte von 300 auf 110

Ab 1999 Fortführung der Produktion unter dem Namen Glutos Metalltechnik GmbH, Reduzierung der Arbeitskräfte von 110 auf 15

Ab 2007 übernahme des Markennamens und der Produkt- und Vertriebsrechte durch die Umformtechnik Crimmitschau GmbH, welche mit der Glutos Metalltechnik im gleichen Jahr verschmolzen wurde

Seit 2007 – Produktion von Festbrennstoffherden auf modernsten Produktionsanlagen, am Standort arbeiten wieder 80 Beschäftigte